Belfast - Hauptstadt von Nordirland

Arbeiterstadt an der Belfast Bay

Die Hauptstadt von Nordirland zählt ca. 277.000 Einwohner. Sie ist nach Dublin die zweitgrößte Stadt der irischen Insel. Sie liegt im Nordosten der Insel, an der Bucht von Belfast. Belfast ist die bevölkerungsreichste Stadt in Nordirland, einem Land, dass zum Vereinigten Königreich von England gehört.

Belfast Castle in Belfast
Belfast Castle - Schloss in Belfast

Heute spielt in Belfast die Industrie und das Unternehmertum noch eine große Rolle, aber auch Hochschulen und Kunst werden gefördert und ausgebaut. Belfast ist unbestritten das wirtschaftliche Zentrum von Nordirland

The Troubles

Die Troubles legten einst die wirtschaftliche Entwicklung in Belfast fast lahm. Der Nordirlandkonflikt bestimmt von 1969 bis 1998 überwiegend das Tagesgeschehen in der Stadt. Vereinfacht gesagt, die Auseinandersetzungen zwischen den königstreuen Protestanten und der katholischen Urbevölkerung auf dem Territorium von Nordirland hat viele Menschenleben gefordert und viel Leid und Trauer, aber auch Hass und Streitsucht unter die nordirische Bevölkerung gebracht.

Seit 1998 herrscht offiziell Frieden zwischen den Konfliktparteien in Nordirland. Nur noch selten flammt der Streit auf. Endlich kann sich der Staat auch wirtschaftlich weiterentwickeln.

Belfast blüht auf - trotz Schwerindustrie

Nach der langen Zeit das Stillstands wird nun endlich auch wieder in die Stadt Belfast investiert. So wird am Ausbau der Infrastruktur der Stadt permanent gearbeitet. Gerade der Bereich um den Victoria Square in Belfast ist dafür ein gutes Beispiel. Auch im kulturellem Bereich versucht man, das Positive am Erbe der Vergangenheit zu bewahren und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Lange galt Belfast als hässliche Industrie- und Arbeiterstadt. Für lange Zeit war dies vielleicht so.

Albert Memorial Clock Tower am Lagan River in Belfast
Albert Memorial Clock Tower

Jetzt endlich blüht Belfast auf. Die Stadt hat viel mehr zu bieten als Arbeitersiedlungen und alte Industrieanlagen. Belfast besitzt nach Dublin den zweitgrößtes Seehafen der ganzen irischen Insel. Die untergegange Titanic wurde in Belfast in der Harland-Werft gebaut. Noch heute werden Schiffe in dieser Werft gebaut. Auch im 2. Weltkrieg war der Schiffsbau in Belfast für Großbritannien sehr wichtig.

Das Erbe der Troubles und der Briten

Früher dienten die politischen "Wandmalereien" in den katholischen und protestantischen Vierteln der Stadt als Reviermarkierungen bzw. als Provokation gegenüber der anderen Bevölkerungsgruppe. Heute sind als Sehenswürdigkeiten ein wichtiges Zeugnis und Vermächtnis der Vergangenheit von Belfast, ja von ganz Nordirland.

Dies ist eine Art interaktives Museum mit Erlebnispark und sonstigen Attraktionen. Das Center liegt am Ufer des Lagan-Flusses, einen kurzen Spaziergang vom Belfaster Stadtzentrum entfernt. Weitere kulturelle und gesellschaftliche Highlights der Stadt Belfast sind das Opernhaus "Grand Opera House", der besagte Odyssey Entertainment Complex am Queen's Quay und die Waterfront Hall am Lanyon Place.

Kulturgeschichte in Belfast

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Belfast gehört das Rathaus aus dem Jahre 1906 im Stil der klassischen Renaissance. In der Nähe der City Hall befindet sich die im viktorianischen Stil gebaute Saint Anne's Cathedral, dazu noch die Belfast Central Library (Bücherei der Stadt).

Titanic Museum in Belfast - Nordirland
Titanic-Museum in Belfast

Bildernachweis: 425370544 © J. Kennedy NI shutterstock.com

Auch das Hauptgebäude der Queens University in Belfast, inmitten einer weitläufigen Grünanlage, wurde im viktorianischen Stil erbaut. Architektonisch interessant ist auch der Crown Liquor Saloon, eine berühmte Bar in Belfast. Die Beleuchtung wird dort noch mit Gas betrieben. Das W5 Discovery Center ist auf jeden Fall besuchenswert. Eine Touristenattraktion der besonderen Art ist das Titanic-Museum in Belfast.