Provinz Ulster in Irland und Nordirland

Irlands nördliche, geteilte Provinz

In der Provinz Ulster leben etwa zwei Millionen Menschen. Die größte Stadt Ulsters ist Belfast, die Hauptstadt Nordirlands. Weitere große Städte der Provinz Ulster sind Bangor, Derry (Londonderry), Portadown und Ballymena. Der längste Fluss der grünen Insel, der Shannon River, entspringt in der Provinz Ulster. Je ein Hälfte der Bevölkerung Ulsters ist Katholik oder Protestant.

Landkarte Provinz Ulster in Irland und Nordirland

In den letzten Jahren des Friedens hat sich Nordirland, also Ulster, positiv entwickelt in Sachen Kultur und Wirtschaft. Trotzden gibt es im nordirischen "Untergrund" immer noch gewaltbereite Nordiren. Immer wieder flammt der Hass auf.

Um endlich Frieden auf der ganzen irischen Insel zu erhalten, wurde im Jahre 1921 ein Abkommen mit England beschlossen zur Gründung der Republik Irland. Als Gegenleistung bekam England den Norden der Insel, den größten Teil der Provinz Ulster zugesprochen, das heutige Nordirland. Doch der absolute Frieden herrschte in der Region "nördliches Ulster" bis heute noch nicht

Dunseverick Castle in Antrim
Ruine Dunseverick Castle - County Antrim in Nordirland

Schlacht von Kinsale und die Flucht der "Earls of Tyrone"

Ende des 16. Jahrhunderts fand der "Neunjährige Krieg" der nordirischen Clans gegen das englische Königreich statt. Die entscheidende Schlacht von Kinsale (1601-1602) ging zugunsten der Engländer aus. Damit war die Herrschaft der nordirischen Earls gebrochen.

Am Anfang der 17. Jahrhunderts, im Jahre 1607, fand im heute nordirischen Tyrone schließlich die berühmte Flucht der "Earls of Tyrone" aufs westliche Festland statt, um der Verhaftung durch die Engländer zu entgehen. Dadurch war der Weg für das englische Königreich frei, das Land großflächig mit "eigenen Leuten" zu besiedeln, die nicht katholischen Glaubens waren.

Giant's Causeway und die Belfast Bay

Der Giant's Causeway mit seinen Basaltsäulen ist an der Nordküste der nordirischen Grafschaft Antrim gelegen. Die stelenartigen, eckigen Basaltsäulen sind vulkanischen Ursprungs. Im Osten von Ulster liegt das nordirische County Down und die Belfast Bay an der etwas ruhigeren Irischen See. Im Hinterland von Down erhebt sich die Mourne Mountains.

Giant's Causeway in Ulster
Giant's Causeway - County Antrim - Nordirland

Ulsters schroffe Küste

Die Provinz Ulster war in den letzten Jahrhunderten die unruhigste der irischen Provinzen. Heute zählt sie zum überwiegenden Teil zu Nordirland. Im Süden wird Ulster von der irischen Provinzen Connacht und Leinster begrenzt. Die Küsten der Provinz Ulster sind meist schroff und steinig. Teilweise sind aber auch Sandstrände vorhanden, die von felsigen Bergrücken zum Land hin begrenzt werden.

Das einsame Donegal, zur Republik Irland gehörend, besitzt am Atlantik wunderschöne malerische Steilküsten, die sich ähnlich an der gesamten irischen Westküste in Richtung Süden fortsetzen.

Belfast - das wirtschaftliche Zentrum

Der Großraum Belfast war sehr lange Zeit das wichtigste Zentrum der Schwerindustrie an der irischen Westküste. So wurde dort auch das Unglücksschiff "Titanic" gebaut. Das Gesicht von Ulster veränderte sich grundlegend.