Klosterruine Clonmacnoise im County Offaly

Einst wichtige Handelsstation nahe Athlone

Die Klosterruine Clonmacnoise befindet sich nahe der Stadt Athlone in der Grafschaft Offaly in Irland. Die Besonderheit von Clonmacnoise ist, dass diese Klosterruine sich direkt am Shannon River befindet, am Rande einer kleinen Erhebung. St. Ciarián gründete im 6. Jahrhundert (548 nach Christus) das Kloster. Clonmacnoise wurde strategisch günstig an einer damals belebten Handelsroute Irlands und dem Shannon River erbaut.

Kloster von Clonmacnoise -  Ireland
Clonmacnoise mit Rundturm (18 Meter hoch) am Shannon River

Das Kloster entwickelte sich bis zum 8. Jahrhundert zu einer bedeutenden Lehranstalt in Irland. Auch das künstlerische Handwerk spielte in Clonmacnoise eine große Rolle. Clonmacnoise war für die Anfertigung von kirchlichen Gebrauchsgegenständen bekannt. Kelche, Reliquienbehälter und Bischofsstäbe kamen zu dieser Zeit in Irland fast ausschließlich aus dem Kloster am Shannon River. Clonmacnoise war für seine kirchlichen Waren in ganz Irland bekannt.

Wikinger und Normannen

Zahlreiche Häuser entstanden rund um die Klosteranlage, das Klosterleben trug reiche Früchte. Doch der Reichtum der Klosterabtei kam auch den Wikinger zu Ohren, die im 12. Jahrhundert das Kloster ausraubten. Nach den Wikingern zerstörten die nach Irland eindringenden Normannen das Kloster Clonmacnoise fast vollständig. Auf einem angrenzenden Hügel errichteten die Normannen ihrerseits eine Burganlage. Auch die Normannen erkannten die strategisch günstige Lage von Clonmacnoise.

Hochkreuz am Kloster Clonmacnoise
Hochkreuz der Klosteranlage

Wertvolle Hochkreuze

Die auf Anlage Clonmacnoise befindlichen drei berühmten Hochkreuze wurden erst nach der ersten Jahrtausendwende errichtet. Die Hochkreuze waren ursprünglich bis zu vier Meter hoch und waren kunstvoll mit eingemeißelten biblischen Szenen versehen. Die Originale der Hochkreuze befinden sich heute im Museum des sehr informativen Besucherzentrums von Clonmacmoise.

Ruine der Normannenburg

Heute ist die Normannenburg ebenfalls nur noch eine Ruinenstätte. Mitte des 16. Jahrhunderts kamen englische Truppen in die Region am Shannon. Clonmacnoise war jedoch so gut befestigt, dass die Engländer das Kloster zunächst nicht einnehmen konnten.

Kloster - Clonmacnoise Monastery - Ireland
Kapelle am Friedhof von Clonmacnoise

Oliver Cromwell!

Erst der brutale Engländer Oliver Cromwell mit seinen Truppen, etwa 100 Jahre später, konnte Clonmacnoise erobern und vollständig zerstören. Viele Iren kamen dabei ums Leben. Für einige hundert Jahre geriet die Klosterruine in Vergessenheit und verfiel zusehends.