Wicklow Mountains Nationalpark - Irland

Dublins Naherholungspark

Der Wicklow-Mountains-Nationalpark gehört zu den am meisten besuchten Nationalparks in Irland. Das hat natürlich auch seine Gründe in der unmittelbaren Nähe zur irischen Hauptstadt Dublin. Viele Bürger von Dublin fahren am Wochenende zur Erholung in die Wicklow Mountains. Die Größe des irischen Nationalparks beträgt etwa 200 km².

Glendalough - Kirche und Berge im Glendalough Valley
Glendalough Klosterruine in den Wicklow Mountains

Durch die Größe des Nationalparks bedingt wirken die Wicklow Mountains aber keineswegs überlaufen. Der Wanderer kann also trotz der Beliebtheit des Parks fast ungestört wandern. Durch den Nationalpark führen drei markierte historische Wanderwege (Trails). Der Wicklow Mountains Nationalpark ist ein von Bergen, Wäldern und Wasser geprägter Nationalpark in Irland. Die Klosteranlage Glendalough und die Wicklow Mountains ziehen jährlich bis zu 1 Mio. Touristen an.

Glendalough - Kernzone des Nationalparks

Der einzelnen Bereich des Nationalparks wurden vom irischen Staat nach und nach aufgekauft. Deswegen sieht der Nationalpark wie ein Flickenteppich aus. Auf Biotopvernetzung konnte man zunächst keine große Rücksicht nehmen. Noch immer ist man bemüht, Areal zu kaufen. Große Bereiche des Nationalparks werden unter Auflagen zur Beweidung und Landwirtschaft genutzt. Ebenso ist Holzeinschlag in Teilbereichen der Wälder möglich.

Heideflächen in den Wicklow Mountains
Wanderweg "Wicklow Way" in den Wicklow Mountains

Visitor Center des Nationalpark

Im einstigen Kernbereich des Parks, am Lower Lake von Glendalough, befindet sich das Visitor Center des Wicklow Mountains - Nationalpark. Dort erhält man sehr gute Informationen zur Geografie und zur Flora und Fauna des Nationalparks. Dazu bekommt der Wanderfreund Tipps und Hinweise mit auf den Weg durch die schöne Landschaft des Nationalparks. Am Upper Lake und am Besucherzentrum Glendalough kann man sich mit Postkarten, Andenken, Informationsmaterialien und Wanderkarten eindecken.

Frühe Erschließung der Wicklow Mountains

Die Wicklow Mountains wurden schon zur Bronzezeit von Händler und Reisenden durchquert, um aus dem Hinterland an die irische Küste zu gelangen. Schon damals haben sich feste Routen durch das Gebirge ausgebildet. Eine Route entwickelte sich im 6. Jahrhundert durch das Kloster Glendalough (Wicklow - Glendalough -Dunlavin). Zum Teil war dieser Weg sogar gepflastert. Entlang dieser sogenannten St. Kevin's Road befinden sich zahlreiche Kirchen- und Klosterruinen, Kreuze und Kirchen. Die Military Road wurde um das Jahr 1800 eigerichtet. Dieser Weg durch die Berge wurde geschaffen, um dort versteckte irische Rebellen aufzuspüren.

Naherholungsgebiet der feinen Dubliner Gesellschaft

Im 19. Jahrhundert hielt sich überwiegend nur die feine viktorianische Gesellschaft Irlands, bzw. Dublins, in den Wicklow Mountains auf. Erst nach und nach wurde das Gebiet der Wicklow Mountains zum Erholungsgebiet aller Iren. Die Bahn erleichterte zudem den Zugang zu dem Gebiet erheblich. Auch Tagesausflüge in die Wälder mit der Pferdekutsche waren früher üblich und sehr beliebt.

Panorama - Wicklow Mountains Nationalpark
Traumhaft schön - Wicklow Mountains

Flora des Nationalparks

Im Wicklow Mountains - Nationalpark, im gesamten County Wicklow, wurden von den irischen Botanikern etwa 800 Pflanzen festgestellt. Darunter sind auch viele seltene Pflanzenarten. Der Wicklow Mountains National Park besitzt viele verschiedene Biotoptypen. So gibt es Laub- und Nadelwälder, Heide- und Moorlandschaften, Flüsse Seen und Bäche. Dort existieren Pflanzen, die sich jeweils auf die speziellen Umweltbedingungen angepasst haben.

Wandern in den Wicklow Mountains

Ausgedehnte Bergwanderungen ist mit guter Ausrüstung und Kartenwerk jederzeit möglich; Gruppen benötigen eine Genehmigung. Wandern ist im Nationalpark sehr beliebt. Es gibt dort zahlreiche Wanderwege. Die Besucher starten meist von Glendalough aus ihre Spaziergänge.

Neun markierte Wanderwege der Glendalough Mountains

  • Miners' Road Walk
  • Poulanass - St. Kevin's Cell
  • Green Road Walk (Green Route)
  • Derrybawn Woodland Trail
  • Poulanass (Pink Route)
  • Woodland Road (Silver Road)
  • Glenealo Valley (White Route)
  • Wicklow Way (Red Trail)
  • Spinc - Blue Route

Die Tierwelt der Wicklow Mountains

Die Tierwelt des Wicklow Mountains - Nationalpark ist für die Besucher meist unsichtbar. Die größeren Tiere sind außerordentlich scheu, andere sind überwiegend nachtaktiv. Am ehesten kann man noch Hirsche und wilde Ziegen beobachten.